Keramik von Britt Lembcke

ein später Dank an unsere Kunstfreunde und Besucher

Ihr lieben Kunstfreunde,

es wird Zeit, mich zu melden, doch ich muss mich immer entscheiden, was gerade wichtiger ist. Die Werkstatt ruft ständig nach mir, mein Kopf ist voller bunter Bilder und die müssen befreit werden. Bitte habt Verständnis mit mir und meine späten Dankesworte.

Was für eine Freude, so viele liebe Kunstfreunde hier, an diesem letzten August- Ateliertag, nach so langer Pause wieder empfangen zu haben.

Danke für die lieben Wünsche zum “ 90.“, die vielen Geschenke und für Eure Hoffnung, dass wir uns bald wieder regelmäßig zu unseren Veranstaltungen, Workshops und zu Aktionen unseres Vereins “ Atelier Bienenstich“e.V. , der nun im Vereinsregister geführt wird, sehen werden. Alles kommt so, wie es das Schicksal für uns vorsieht,oder???? Naja…etwas davon sicher….

So viel schöner und bunter hätte ich es Euch im Ladenatelier nicht einrichten können, im Gegenteil, unser Garten und das Sommeratelier sind die geeignetste Bühne für meine  Malerei und die Garten-Keramiken, für das Zusammenkommen vieler gleichgesinnter Menschen, für Gespräche,  Musik und kulinarisches Miteinander. Hier können wir gemeinsam kreativ werden und Träumen folgen.

Hätte ich nicht so einen tollen Förster und Ehemann an meiner Seite, wäre das alles  nicht möglich. Ich kann ihm für seine Tolleranz, Achtung und Mithilfe, ich darf es starke Liebe nennen, nicht genug danken. Auch steht er fest mit beiden Beinen auf dem Boden und baut mich auf, wenn ich meine “ Goethchen Stimmungen….Himmelhochjauchzen- zu Tode betrübt….“durchleben muss. Vielleicht gehöre ich ja doch zum Künstlervolk und sollte mich endlich dazu bekennen. Man sagt ihnen Stimmungsschwankungen nach.

Ich male wieder! Ja, ich plane eine neue Ausstellung im Garten und ich freue mich darauf, egal, was uns die Zukunft für einen Wahnsinn bringen wird…..

Die Zeit verrennt und ich habe noch so viele Pläne. Egal, lasst uns in gehbaren Schritten denken…

Am 1. Advent können wir uns hoffentlich wieder sehen, denn wir öffnen  die Vereinsforte zum Tag des offenen Ateliers.

Wir machen es Euch schön, das wärmende Feuer wird auch lodern und soll Euch die Herzen anwärmen.

Was ich für Euch, an weihnachtlichen Unikaten auf den Tisch stellen kann, hängt von meiner produktiven Phase ab. Ich muss noch einige bürokratische Hürden überspringen, ehe ich mit voller Kraft mein künstlerisches Schaffen so ausführen kann, wie ich es mir für die Zukunft vorgestellt habe. Ich bin zuversichtlich, dass es wird.

Susi wird, mit ihren wuderbaren Näharbeiten auch wieder dabei sein.

So, ich versuche Euch noch ein paar bunte  Fotos hochzuladen, Euch habe ich nicht fotografiert oder nur von ferne, auch das ist so idiotisch, wo unsere Privatsphäre noch nie so gläsernd war…..

Bis bald, Ihr Lieben und seid gegrüßt von Britt und Martin.

Ruft an, wenn Ihr außerhalb der angekündigten Termine zu uns kommen wollt, wir freuen uns !